Hallen-Masters

 

 

 

Der Spielbetrieb der Hallen-Masters wurde nach 10 Austragungen (Saison 2000/01 - 2009/10) abgeschafft !

 

 

GESAMTCHRONIK


Teilnahmen
An den 10 Hallen-Masters von 2001 bis 2010, nahmen insgesamt 18 Klubs teil. Lediglich die Heesen Magics und die Lageweger Bären waren ausnahmslos bei allen Turnieren zugegen.


Spiele
Es wurden 240 Begegnungen angepiffen, die über eine Distanz von 12 Minuten gespielt wurden. Dabei endeten 182 Spiele siegreich und 58 Spiele unentschieden. Dies stellt ein Verhältnis von 75:25 Prozent dar.

Das Turnier der Serie 2008/09 in Schiefner, war mit 14 Remis aus 24 Partien, eine absolute Ausnahme.


Rund um "erzielte Tore"
Es fielen 1.048 Treffer und somit wurde ein Schnitt von 4,3 Toren pro Spiel erreicht.

Das Turnier 2005 in Lageweg, war das mit Abstand "torhungrigste" aller Austragungen. Dort fielen alleine 156 Treffer
bei einem Schnitt von 6,5 Toren pro Spiel.

Das torreichste Spiel absolvierten die Hirschler Hühnchen und die Müller Spatzen, die sich mit 7:5 (für Hirschler) trennten und somit auf 12 Tore in dieser einen Partie kamen.

Diese beiden Klubs erreichten auch den Tor-Rekord eines Turniers. Beide schafften 26 Treffer in 6 Spielen. Ein Schnitt von 4,3 Toren pro Spiel.


Sieg und Niederlage
Voller Offensivdrang zeigten sich die Müller Spatzen, die alleine die drei höchsten Resultate aufs Parkett zauberten. Dabei schlug der Klub die Kranemann Kletten mit 7:0, die Beenen AG mit 7:1 und die Lageweger Bären mit 6:1.


Im Finale
Bei der Hälfte aller Turniere (fünf von 10 Mal), standen die Heesen Magics im Finale.
Die Beenen AG erreichte immerhin drei Finals.


Torwart des Turniers
Heinz Eika
(Panzer) war einziger Keeper, der 2008 und 2009, jeweils zum "besten Torwart" des Turniers gewählt wurde. In den Jahren davor (und danach) holten folgende Torwarte den gleichen Titel:

Jan Plasbeck (Müller), Michael Dornseifer (Lageweg), Willi Ch (Meyendriesch), Kurt vor Meldeschluss (Eberharter),
Kasten Meier (Müller), Alex Püllmanns (Wefels), José Fernandez (Eberharter), und Halt Nich (Beenen)


Spieler des Turniers
Seit Beginn des "Budenzaubers" wurden folgende Akteure zum Spieler des Wettbewerbs gewählt:

Mike Macher (Beenen), Jörg Kaeff (Müller), Gandhi (Wefels), Bachirou Nanu (Eberharter), Blanco Cochonas (Heesen),
Jan Janssen (Heesen), Lukas Podolski (Meyendriesch), Paolo Popokatepetel (Hirschler), Horst Schlemmer (Ochsen),
Salmo Nellen (Beenen)


Torschützenkönige
Bei zwei Veranstaltungen (2002 und 2003), gab es Doppelbesetzungen. Daher resultieren aus allen 10 Turnieren zusammen 12 Torschützenkönige:

Perry Einfallslos (Eberharter), N`Fehde (Eberharter) / Jörg Kaeff (Müller), Jake Blues (Meyendriesch) / Blanco Cochonas (Müller), Bachirou Nanu (Eberharter), Schwimmbucks (Ochsen), Bucks (Hirschler), Gernoft Schwalbkowski (Smurfers), Papa Ratzinger (Ochsen), Edu (Panzer) und Co Sinus (Beenen).

Der erfolgreichste aller Torschützenkönige war Schwimmbucks mit 10 Treffern,
gefolgt von Bachirou Nanu mit 9 Treffern.

An der Spitze der Gesamt-Torschützenliste mit 22 Treffern, steht Harras, der für Heesen und Lageweg auflief.

Es folgen Blanco Cochonas (Müller/Heesen) mit 20, Bachirou Nanu (Eberharter/Lageweg/Meyendriesch) mit 15,
Jörg Kaeff (Müller/Heesen/Wefels) mit 14 und N`Fehde (Eberharter/Heesen/Müller) mit 13 Treffern.


Titelträger
Die beiden Rekordmeister in der Halle lauten Beenen AG und Heesen Magic. Dabei gewann die BAG das erste und das letzte Turnier (2001 und 2010), während den Magics eine Titelverteidigung gelang (2005 und 2006).

Die restlichen Titelträger heißen: Eberharter Krähen, Wefels Flyers, Lageweger Bären, Meyendriescher Adler, Schiefner Ochsen und Panzer Panther. Die Flyers und die Ochsen siegten dabei als Zweitligist.


Gesamttabelle
Der erfolgreichste Verein auf dem Hallenboden waren die Heesen Magics.
Sie holten, gemeinsam mit Beenen, zweimal den Titel und erreichten alleine achtmal das Halbfinale.
Nur zweimal musste der Klub nach den Gruppenspielen die Segel streichen. Im Finale gastierte der Verein fünfmal.

Zudem beendeten sie die Hallenspiele mit dem besten Punkte-Quotienten aller 18 teilnehmenden Vereine.
Auf nachfolgenden Positionen landeten die Beenen AG und die Müller Spatzen.

 

Gesamttabelle des PFB-Hallen-Masters

 

PL/Teams

SP

G

U

V

Tore

Pkt

Schnitt

Titel

  1. Heesen Magic 56 28 13 15 150:115 97 1.732 2
  2. Beenen AG 40 19 6 15 92:81 63 1.575 2
  3. Müller Spatzen 48 22 9 17 135:110 75 1.562 0
  4. Meyendriescher Adler 20 9 4 7 45:43 31 1.550 1
  5. Eberharter Krähen 40 18 7 15 92:78 61 1.525 1
  6. Lageweger Bären 44 16 14 14 86:86 62 1.409 1
  7. Hirschler Hühnchen 40 15 11 14 98:94 56 1.400 0
  8. Schiefner Ochsen 42 16 10 16 96:103 58 1.380 1
  9. Webeler Füchse 18 7 3 8 39:49 24 1.333 0
10. Köppel 69ers 4 1 2 1 3:2 5 1.250 0
11. Panzer Panther 16 4 7 5 23:19 19 1.187 1
12. Schiefner Tiger 28 9 3 16 58:69 30 1.071 0
13. Terbecker Marder 14 4 3 7 23:35 15 1.071 0
14. Teppichverkauf Selimi 4 0 4 0 2:2 4 1.000 0
15. Gillette Hoffmann 4 1 1 2 5:7 4 1.000 0
16. Brendeler Smurfers 14 4 2 8 23:38 14 1.000 0
17. Wefels Flyers 40 8 14 18 71:97 38 0.925 1
18. Kranemann Kletten 8 1 3 4 7:20 6 0.750 0
 

480

182

116

182

1048:1048

662

2, 758

10