Präambel VFL-Tippmeisterschaft

Am 03. Oktober 1984 besuchten Achim Meyendriesch, Guido van de Lageweg und Dirk Heesen das UEFA-Pokalspiel Borussia Mönchengladbachs gegen Dukla Banska Bystrica aus der damaligen Tschechoslowakei.

Vor Spielbeginn wurden Tipps zum besagten Spiel abgegeben. Es wurde vereinbart, dass alle weiteren Saisonspiele getippt und in einer Tabelle zusammengefasst werden.

Zum nächsten Bundesligaspiel schloss sich Olaf Müller an. Für den exakten Tipp wurden in dieser ersten Spielzeit vier Punkte, für den richtigen Trend zwei Punkte und für den falschen Tipp keine Punkte verteilt.

Im Verlauf der nächsten Jahre schlossen sich mit Markus Hoffmann, Gregor Köppel, Werner Webel und Markus Brendel weitere Tipper an. Im Jahr 1991 befanden sich, nach Austritt Markus Hoffmanns und Beitritt Oliver Hirschlers, mittlerweile acht Teilnehmer in offizieller Runde.

An dieser Stelle wurde aus der VFL-Tiprunde 1984 die TIPLIGA, welche separat zum Tippgeschehen, eine eigene umfangreiche Geschichte hat.

Eine zwischenzeitliche Reduzierung auf sechs Tipper, vergrößerten Selim Gega und Michael Stenzel im Jahr 2009 wieder auf die alte Teilnehmerzahl. Weitere sechs Jahre später, 2015, stieß der einst ausgeschiedene Markus Hoffmann erneut hinzu und erweiterte den Kreis sogar auf neun Teilnehmer.

Aktuell orientieren wir uns am hinlänglich bekannten System von 0 bis 4 möglichen Punkten pro Spiel.