Reglement der United Association

Abschnitt I: Voraussetzungen zur Durchführung des UA


§ 1 Tipps

Abs. I:
Die Veranstalter beider Verbände holen rechtzeitig die Tipps der aktuell am United Association teilnehmenden Tipper ein.

Abs. II:
Die Tipps für die UA-Liga werden jeweils vor der Hinrunde bzw. Rückrunde eingeholt. Sie dürfen von den Tipps im eigenen Verband abweichen.

§ 2 Wertung der Tipps

Sie ist völlig identisch mit den Statuten vom PFB und SFV.

§ 3 Spielpaarungen

Abs. I:
Ein Spiel im United Association besteht aus je einem Spiel Borussia Dortmunds und einem Spiel Borussia Mönchengladbachs.

Abs. II:
In Ausnahmefällen kann auch auf andere Spiele, als denen vom VFL bzw. BVB zurückgegriffen werden, oder ein Spiel in der Tipprunde auf nur ein Spiel einer Borussia reduziert werden.

Abs. III:
Für die Durchführung des United Association werden grundsätzlich Meisterschaftsspiele der Borussias verwendet.

§ 4 Spielausfall

Sobald ein Spiel einer Borussia ausfällt oder kurzfristig verlegt wird, tritt automatisch das nächste Spiel an die Stelle des ausgefallenen oder verlegten Spiels.


Abschnitt II: Aufteilung des Wettbewerbs

§ 1 UA-Liga

Abs. I:
Die beiden Meister, Vize-Meister, Dritten* und Pokalsieger der Verbände, qualifizieren sich für die UA-Liga. Insofern sich der Pokalsieger auf den Plätzen 1 bis 3 in der eigenen Liga befindet, tritt der Vierte an die Stelle des Pokalsiegers. Finalisten haben keine Teilnahmeberechtigung. *Im PFB kann auch der Liga-Pokalsieger teilnehmen (interne Regelung).

Abs. II:
Es finden ausschließlich verbandsunterschiedliche Paarungen statt. Alle vier PFB-Klubs treffen in Hin- und Rückspiel auf alle vier SFV-Klubs. Verbandsinterne Duelle gibt es nicht.

Abs. III:
Alle Klubs werden in einer einheitlichen Tabelle geführt. UA-Champion wird der Verein welcher nach acht Spieltagen die meisten Punkte, bei Gleichheit die bessere Tordifferenz aufweist. Bei exakter Gleichheit findet ein Entscheidungsspiel statt.

Abs. IV:
Die acht Spieltage werden wechselweise in Phantasien und Suerien ausgetragen.

§ 2 Verbandsvergleich

Abs. I:
Zum Abschluss des United Association trifft die PFB auf die SFV-Verbandsauswahl.

Abs. II:
Austragungsorte sind abwechselnd alle Stadien Phantasiens und Sueriens mit einem Fassungsvermögen für mindestens 50.000 Zuschauer.

Abs. III:
Der Austragungsort wird jeweils vor Saisonbeginn gelost. Bereits gezogene Stadien fallen bei nächst folgender Auslosung weg.

Abs. IV:
Für das Spiel der Verbandsauswahlen stehen je 10 Tipps beider Verbände zu Buche. Nach erfolgten Resultaten wird der Durchschnitt auf ein reelles Ergebnis begradigt. Bei Punktgleichheit entscheidet die Anzahl geholter Goldtipps, dann Differenztipps, dann halbrichtige Tipps.

§ 3 Spielplan des United Association

Die Spieltage der UA-Liga finden am 5., 9., 13., 17., 21., 25., 29. und 33. Spieltag der Bundesliga statt. Der Verbandsvergleich der Auswahlmannschaften findet am 34. Spieltag statt.

§ 4 Die Titelvergaben

Abs. I:
Es ist im United Association mit dem UA-Champion ein internationaler Titel für Vereinsmannschaften zu erlangen.

Abs. II:
Durch ein erfolgreiches Abschneiden im Spiel der Auswahlmannschaften ist dem jeweiligen Verband (PFB/SFV) darüber hinaus der Verbandstitel zu sichern.


Abschnitt III: Regeln im Wettbewerb

§ 1a Abrundungsregelung

Abs. I:
Insofern in einer Begegnung des United Association ein Spiel auf beiden Seiten des Ergebnisses 4 Tore oder mehr aufweist, wird es beidseitig um diese 4 Tore reduziert.

Abs. II:
Als Ausnahme gilt der Endstand von 4:4-Unentschieden.

§ 1b Aufrundungsregelung

Insofern ein kompletter Spieltag in der UA-Liga mit 0:0-Unentschieden endet, wird dieser durchweg auf 1:1-Unentschieden aufgerundet.

§ 2 Golden Goal

Abs. I:
Sofern ein Entscheidungsspiel im United Association nötig wird, würde es in der Verlängerung (je ein Spiel beider Borussias) per „Golden Goal“ entschieden. Wer aus diesen Spielen die besseren Tipps landet, gewinnt.

§ 3 Elfmeterschießen

Abs. I:
Insofern ein Spiel des UA nach Verlängerung (also je zwei Spielen beider Borussias) noch nicht entschieden ist, werden weitere zwei Spiele (je 1 Spiel vom BVB und VfL) als Elfmeterschießen verwendet. Dazu werden jeweils drei Tipps abgegeben, wobei zunächst nur die 1. Tipp-Abgabe verglichen wird, fällt dort keine Entscheidung, wird die 2. Tipp-Abgabe verglichen, fällt erneut keine Entscheidung, wird letztlich die 3. Tipp-Abgabe in sich verglichen.

Abs. II:
Wenn nach dem Elfmeterschießen ein Resultat entstand, welches unrealistisch ist, werden einfach Tore vom Sieger zum Verlierer verschoben.

§ 4 Zuschauerzahlen

Die Zahlen werden von beiden Veranstaltern festgelegt. Sie orientieren sich dabei stets an der aktuellen Tabelle und sonstigen bekannten Merkmalen.

§ 5 Torschützen- und Verwarnungen

Die Torschützen sowie rote, gelb-rote und gelbe Karten werden von beiden Veranstaltern gemäß eines Würfelsystems ausgelost. Dieses System ist separat einzusehen. Verletzte Spieler werden nicht ausgelost.

§ 6 Sperre eines Spielers

Abs. I:
Eine rote Karte im UA sperrt den Spieler für die folgenden zwei Spiele, eine gelb-rote Karte für das folgende und die zweite gelbe sowie jede weitere gelbe Karte ebenfalls für das folgende Spiel im UA. Unberührt bleibt das Spiel der Verbandsauswahlen.

Abs. II:
Unabhängig davon bleibt, ob der Verein aus dem Wettbewerb ausscheidet, ein Vereinwechsel oder ob das Saisonende bereits erreicht ist.

Abs. III:
Für einen Spieler, der eine komplette Spielzeit nicht am UA teilnahm, da sein Klub nicht vertreten war, entfällt nach Ende dieser Spielzeit eine eventuell gemäß des Absatzes I bestehende Sperre.

§ 7 Die ´Ewige´ Tabelle

Abs. I:
Im United Association werden alle erzielten Punkte durch die Anzahl aller absolvierten Spiele dividiert. Der Punktschnitt ist ausschlaggebend für die Platzierung im Gesamtstand.

Abs. II:
Ein Klub wird derzeit ab zehn absolvierten UA-Spielen in der "Ewigen Tabelle" geführt. Nach Ende der Spielzeit 2015/16, sind 15 absolvierte UA-Spiele nötig, nach Ende der Spielzeit 2020/21, sind 20 absolvierte UA-Spiele nötig, um im Gesamtstand zu verbleiben. Alle weiteren fünf Jahre, erhöht sich die Anzahl nötiger UA-Spiele stets um 5.

Abschnitt IV: Geschäftliche Rahmenbedingungen

§ 1 Einnahmen

Abs. I:
Die offiziellen Eintrittsgelder sowie Gewinnprämien, Lizenz und Gehalt für alle am UA teilnehmenden Klubs sind festgelegt und bindend. Sie sind für die jeweils aktuelle Serie separat einzusehen.

§ 2 Der UA- Transfermarkt (gekoppelte Transferlisten)

Abgeschafft, da der SFV keinen Transfermarkt mehr führt


SCHLUSSWORT

Das Regelwerk unterliegt ständigen Schwankungen. Um den Standard aktuell und verbesserungsfähig zu halten, können ausdrücklich nur die Hauptveranstalter der Verbände Änderungen der Regeln vornehmen.

Wenn die genannten Personen entscheiden, die Angelegenheiten von mehreren
besprechen zu lassen, werden dazu die „Kleinen Gremien“ der Verbände einberufen. Ein Mitspracherecht aller Tipligisten findet hier nicht statt.