Superliga - Vorrunde (letzter Spieltag)

  

BRENDELER SMURFERS - GILLETTE HOFFMANN

( 1 : 1 ) 2 : 2

BRE: Horn - Joe, Cleber, Mönch, Seide - Falkoni , Wix, Kubschka, Hugging, Weiser (78. Koartzak) - Playboy (83. Gyros)

HOF: Zurwemme - Uff, Luis, Alaba - Hanßen (66. Rampe), Chile, Zonk , Vuvuzela, Süß - Chappi, Immer (46. Greuel)

TORE: 1:0 Wix (22.), 1:1 Hefedriver (45.), 2:1 Seide (76.), 2:2 Süß (89.)
 

Zuschauer: 34.400 Gelb: Falkoni (BRE) / Zonk (HOF)

Mit einem 2:2-Unentschieden trennten sich die Brendeler Smurfers von der Gillette Hoffmann. Die Gastgeber waren das agilere Team, die Gäste konterten gefährlich. Der Meister aus Hoffmann erreichte in der Vorrunde keinen Sieg.

 

STENZEL SOCKS - LAGEWEGER BÄREN

( 2 : 0 ) 2 : 2

STE: Lüllen - Paul, Schütteln, Puh, Hoden - Tutnix, Purpur (60. Randicz), Klinggeling , Ferrari - Sippzeen, Winselkrinte (90. Törtchen)

LAG: Krismes - Queen, Helders, Kuletschi  - Movik Movik, di Figgiano, Kwenzen, Fosten (66. Juffernbruch) - Thx, Gleumes, Dalang (56. Wlandowski)

TORE: 1:0 Hoden (32.), 2:0 Purpur (37.), 2:1 di Figgiano (60.), 2:2 Gleumes (87.)
 

Zuschauer: 58.260 Gelb: Klingelling (STE) / - (LAG)

Die Lageweger zeigten nach 0:2-Pausenrückstand Moral und glichen in der zweiten Hälfte durch sehenswerte Treffer durch di Figgiano und Gleumes noch aus. Dennoch zieht der Klub als Elfter in die Playdowns und steckt tief in der Krise.

 

WEFELS FLYERS - HEESEN MAGICS

( 1 : 2 ) 1 : 2

WEF: Püllmanns - Scholl, Gandhi, Strux (69. Fels), Spritzer (80. Reiher) - Alex, Paschi, Raus, Domme - Gnabry, Champ

HEE: Hörnsema - Harten, Moll, Däschwitzer, Will - Yungh (57. Bogen), Gordon, Quadrado, Parookaville - Jott, Sharamanka (77. Klöppel)

TORE: 0:1 Däschwitzer (1.), 1:1 Strux (33.), 1:2 Parookaville (45.)
 

Zuschauer: 49.885 Gelb: Püllmanns (WEF) / Harten, Sharamanka (HEE)

Das entscheidende Spiel um den Einzug in Playoff bzw. Playdown, ging mit 1:2 an die Heesener, die schon nach 50 Sek. Führten. Strux glich aus, doch Parookaville stellte die Führung wieder her. Die Magics sprangen sogar auf Rang 2.

 

HIRSCHLER HÜHNCHEN - SCHMITZ KATZEN

( 1 : 2 ) 5 : 2

HIR: Donnarumma - Astronautovic, Brezel, Jörrissen, Helmsen - Veedel, Criensmann, Vartan (75. T. Bitter), Jonsi - Siegtorson, Gednochsson  (75. Kurt)

KAT: Schmicko - Hanzen, Kimpeler, Kindler, Keens – Rumpel (67. van Lent), Dünwald, Frenzen - Lorenz, Zwegert, Zielke (46. Jaquard)

TORE: 1:0 Gednochson (11.), 1:1 + 1:2 Zielke (24./35.), 2:2 Helmsen (56.), 3:2 + 4:2 Jonsi (67./77.), 5:2 Veedel (90.)
 

Zuschauer: 59.630 Gelb: Gednochson, Jonsi (HIR) / Zielke (KAT)

Das Spitzenspiel entschied Hirschler in der 2. Hälfte gegen die Schmitz Katzen eindrucksvoll für sich und verschaffte sich erstmals 4 Punkte Vorsprung in der Tabelle. Zur Pause noch 1:2, erzielten die Hühnchen 4 Treffer im 2. Durchgang.

 

TV SELIMI - BRESCHE HUßMANNS

( 0 : 0 ) 0 : 2

SEL: Alter – Hütte , Balkanjunge, Dhermi, Vengas (56. Dröge-Funz) - Maulis, Falco, Comics - Bondi, Albany, Drachmes (67. Kitty)

HUß: Tapalovic - J. Bitter, Evers, J. Goertsches, Wontorra - Kimmich, Starek (46. Stark), L. Goertsches, Baltes, Busch - Orlowski (78. Fußbroich)

TORE: 0:1 J. Bitter (63.), 0:2 L. Goertsches (69.)
 

Zuschauer: 39.800 Gelb: Hütte (SEL) / L. Goertsches (HUß)

Innerhalb von 6 Minuten hatte Hußmanns die Partie beim TV Selimi entschieden. Die Gäste waren auch das bessere Team und ergatterten wichtige Punkte im Abstiegskampf. Für die Seliminer reichte es trotzdem knapp für die Playoffs.

 

STÖCKER SNOBS - EBERHARTER KRÄHEN

( 0 : 0 ) 0 : 0

STÖ: Leali - Hvanndulskur, Oikonomou, Gaudino, van Kwekkeboom - Brömsklöten, Schalala, Versemmel - Simon (65. No Mercy), Green, Bazinga (77. Dangerous)

EBE: Fernandez - Leandro, Adele, Zone - Sandokan, N`Fehde (69. Bayjuttka), Emwendu, Embokko, Tschiskale - Moses, Zarate (80. Krawumm)

TORE: keine
 

Zuschauer: 37.600 Gelb: Oikonomou (STÖ) / - (EBE)

Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich Stöcker und Eberharter. Die Begegnung konnte die Zuschauer nicht begeistern und Torszenen blieben Mangelware. Beide Klubs treffen in den Playdowns erneut aufeinander.

 

TORSCHÜTZENLISTE DER SUPERLIGA

1. Peter Zwegert (Schmitz Katzen) 8 Treffer
2. Oliver Jott (Heesen Magics) 7 Treffer
2. Einer Gednochson (Hirschler Hühnchen) 7 Treffer
3. Champ (Wefels Flyers) 6 Treffer
3. Mickele Klingelling (Stenzel Socks) 6 Treffer
3. Sebastian Sippzehn (Stenzel Socks) 6 Treffer
3. Stefano Kubschka (Brendeler Smurfers) 6 Treffer
3. Lala Schalala (Stöcker Snobs) 6 Treffer

 

TABELLE - SUPERLIGA

11. SPIELTAG / ENDSTAND DER VORRUNDE

 

SP

G

U

V

TORE

DIFF

PKT

  1. HIRSCHLER HÜHNCHEN

UA-L

11

6

4

1

36 : 23

13

22

  2. HEESEN MAGICS

UA-L

11

5

3

3

25 : 23

2

18

  3. STENZEL SOCKS

UA-L

11

5

3

3

29 : 28

1

18

  4. SCHMITZ KATZEN

 

11

5

2

4

25 : 23

2

17

  5. BRENDELER SMURFERS

 

11

5

2

4

24 : 25

1

17

  6.  TEPPICHVERKAUF SELIMI

 

11

4

4

3

21 : 21

0

16

  7.  EBERHARTER KRÄHEN

 

11

3

6

2

24 : 20

4

15

  8.  WEFELS FLYERS

 

11

3

4

4

24 : 22

2

13

  9.  BRESCHE HUßMANNS

 

11

3

4

4

21 : 19

2

13

10. STÖCKER SNOBS

REL

11

3

3

5

22 : 28

6

12

11. LAGEWEGER BÄREN

AB

11

3

2

6

16 : 25

9

11

12. GILLETTE HOFFMANN
AB

11

0

5

6

14 : 24

10

5

Nach einheitlicher Vorrunde (Spieltag 1 - 11) teilt sich die SUPERLIGA mittig in die Meisterrunde (Play-Offs) und Abstiegsrunde (Play-Downs). Alle erzielten Tore und  Punkte werden übernommen. 

Meister, Vize-Meister und Dritter der Endtabelle ziehen in die UA-LIGA ( UA-L ) ein. Also in die gemeinsame Champions-League mit der BVB-Tipprunde. Als 4. Klub auch der PFB-Pokalsieger.

Der Zehnte bestreitet die RELEGATION ( REL ) gegen den Dritten der Aufstiegsrunde. Den Elften und Zwölften ereilt der ABSTIEG ( AB ).