Superliga - 4. Spieltag

EINHEITLICHE VORRUNDE

 

EBERHARTER KRÄHEN - STENZEL SOCKS

( 3 : 0 ) 3 : 0

Z: 46.700

EBE: Fernandez - Adele, Firlefanz, Mumpitz - Alaba, Sambalé, Embokko, Tapete (81. Zarate) - Sandokan, Emwendu, Tschiskale (G) (72. Moses II)

STE: Lüllen - Hoden, Muschibaba (G), Tutnix, Klinggeling, Törtchen (G) (46. Winselkrinte), Tränenflüssigkeit (46. Leroy), an der Bar, Sippzehn, Leroy, Maschane

TORE: 1:0 Sandokan (28.), 2:0 Embokko (39.), 3:0 Firlefanz (45.)
 

 Zu einem deutlichen 3:0-Erfolg kamen die Eberharter Krähen gegen die Stenzel Socks. Das Resultat hatte bereits zur Pause Bestand. Der Vize-Meister kommt in dieser Spielzeit noch nicht so recht in Tritt und hatte auch diesmal nur wenig zu bieten. Die Eberharter Krähen setzten hingegen Akzente.

 

BRENDELER SMURFERS - SCHMITZ KATZEN

( 1 : 1 ) 3 : 1

Z: 59.600

BRE: Blaubär (G) - Cleber, Seide, Gyros, Joe - Ogullalh, Kubschka, Hugging, Schalala - Lobinger (79. Janssen), Playboy (85. Koartzak)

KAT: Schmicko - Hanzen, Haeßl, Kindler, Keens - Look (70. van Lent), R. Müller (G), Frenzen (59. Breuer) – Lorenz, Zwegert, Opa Zielke

TORE: 1:0 Gyros (9.), 1:1 Müller (30.), 2:1 + 3:1 Playboy (57./78.)
 

DieSmurfers setzten sich im Spitzenspiel daheim gegen die Schmitz Katzen mit 3:1 durch. Ralf Müller hatte für die Gäste zwischenzeitlich den Ausgleich markiert, doch Playboy sicherte im zweiten Abschnitt
mit zwei Treffern den Sieg.

 

STÖCKER SNOBS - TV SELIMI

( 1 : 0 ) 3 : 0 Z: 35.000

STÖ: Leali - Hvannadulskur, van Kwekkeboom, G. Gaudino - Versemmel, Brömsklöten, Mopao, Sensoson - Fucker (70. Oikonomous), Mukthar (G) (74. Dangerous), Bazinga

SEL: Alter - Balkanjunge, Hütte, Dhermi, Quadrado (G) (65. Keller) - Vengas, Falco, Prostata - Nolte (77. Drachmes), Albany, Gekas

TORE: 1:0 Versemmel (11.), 2:0 Mopao (67.), 3:0 Gaudino (81.)
 

Auch den Stöcker Snobs gelang ein 3:0-Sieg, gegen wieder schwach spielende Seliminer. Versemmel, Mopao und Gaudino schossen ihr Team auf Rang 5 der Tabelle. Die Begegnung hätte noch höher ausfallen können, doch der Gastgeber scheiterte diverse Male. Der TVS hatte nicht eine klare Möglichkeit.

 

HIRSCHLER HÜHNCHEN - HEESEN MAGICS

( 1 : 2 ) 3 : 3 Z: 32.100

HIR: Krismes (GR) - Brezel, Jörrissen, Nocheinson - Kurt (66. Guru), Brendocino, Vartan, di Figgiano (86. Criensmann) - Siegtorson, Jonsi, Lingus

HEE: Hörnsema - Po-See, Moll, Gelb - Parookaville (65. Finca), min Yungh (GR), Gender (77. Däschwitzer), Öl - Jott, Will, Wlandowski

TORE: 0:1 Wlandowski (15.), 0:2 Will (28.), 1:2 Siegtorson (33.), 2:2 Brendocino (57.), 3:2 di Figgiano (80.), 3:3 Öl (89.)
 

Mit dem vierten Remis im vierten Meisterschaftsspiel treten die Heesen Magics auf der Stelle. Das Duell fand im Wiener Wald beim Meister Hirschler Hühnchen statt und endete 3:3. Nach weniger als einer halben Stunde, lagen die Magics sicher vorne, ließen sich aber mehr und mehr die Butter vom Brot nehmen.

 

WEFELS FLYERS - MÜLLER SPATZEN

( 0 : 2 ) 3 : 3

Z: 49.885

WEF: Püllmanns - Einerbahn, Strux (GR), Spritzer, L. Scholl (G) (60. Krombacher) - Alex, Paschi, Herons (R) - Fels (72. Raus), Gnabry, Champ

MÜL: Wolff - Nüsslein, Poppen, Hartwigsen, Profikegler - Pramen, Reinström, Pfui (G), Stürmerson (75. Schäffer) - Isoleros (G), Waalserwachen (81. Frankson)

TORE: 0:1 Hartwigsen (25.), 0:2 Waalserwachen (26.), 0:3 Isoleros (49.), 1:3 Paschi (59.), 2:3 Champ (78.), 3:3 Spritzer (88.)
 

Binnen zwei Minuten (25./26.) führten die Müller Spatzen in Wefels und erhöhten kurz nach Wiederanpfiff sogar auf 0:3 durch Bandos Isoleros. Am Ende hieß es, nie mehr geglaubt, aber 3:3-Unentschieden. Champ und Spritzer trafen hier spät. Zuvor hatte Paschi mit einem Distanzschuss den Anschluss geschafft.

 

KOSSIZIN HAIE - BRESCHE HUßMANNS

( 0 : 0 ) 0 : 0 Z: 44.600

KOS: Vimolu - Wollowitz, Ista, Dori, Thyssen (R) - Mori (G) (66. Samuel), Fjallajökull (G), de Fiich - Syhre, Hirop (66. Beyer), Kossimo

HUß: Tapalovic - J. Bitter, Evers, J. Goertsches, Stark - Krömer, L. Goertsches, Kimmich (G) - von Kempen (G) (66. Pink), Rumpel (66. van de Toeveningen), Orlowski

TORE: keine
 

Nach einer eher pomadigen und torlosen Partie zwischen Kossizin und Hußmanns, musste die Bresche die Tabellenführung an die Brendeler Smurfers abgeben. Die beste Chance des Spiels vergab Peter Orlowski frei vor Torwart Vimolu. Die Haie mussten in der Endphase ohne Nils Thyssen auskamen, der Rot sah.

 

 TABELLE - SPIELTAG 4 SP G U V TORE PKT QF
  1. Brendeler Smurfers 4 3 1 0 11:6 10 Off
  2. Bresche Hußmanns 4 3 1 0 5:1 10 Off
  3. Schmitz Katzen 4 2 1 1 7:4 7 Off
  4. Wefels Flyers 4 1 3 0 9:6 6 Off
  5. Stöcker Snobs 4 1 2 1 8:7 5 Off
  6. Eberharter Krähen 4 1 2 1 6:6 5 Off
  7. Kossizin Haie 4 1 2 1 2:2 5 Down
  8. Heesen Magics 4 0 4 0 10:10 4 Down
  9. Hirschler Hühnchen 4 0 3 1 6:7 3 Down
10. Müller Spatzen 4 0 2 2 4:7 2 Down
11. Stenzel Socks 4 0 2 2 6:10 2 Down
12. Teppichverkauf Selimi 4 0 1 3 1:9 1 Down
 
 
 
Nach einheitlicher Vorrunde (Spieltag 1 bis 11) trennen sich obere und untere Hälfte.
Die Meisterschaft setzt sich in Play-Off-Meisterrunde & Play-Down-Abstiegsrunde fort !

 

SUPERLIGA-TORSCHÜTZEN Treffer
   
1. Edwin an der Bar (Stenzel Socks) 3
1. Butzi Versemmel (Stöcker Snobs) 3
1. Robert Wlandowski (Heesen Magics) 3
1. Heinz Öl (Heesen Magics) 3
1. Playboy (Brendeler Smurfers) 3