18. Verbandsauswahlspiel - 12. Mai 2018
Script-Stadium (Hollywoods)

         
  SUERIEN (SFV)

(1:1) 2:3

PHANTASIEN (PFB)  
 
SFV-Auswahl
   

1 Jeff Bezos
Muckies

 

 

   

 

 

 

4 Frank Enheim (C)
Muckies

3 Coco Channel
Sons

 

2 Robin Hood
Bahia

5 Mats Hummels
Matulas

   

 

 

 

8 Kalle Grabowski
Hollywoods
7 Hoppy Kurat
Pingels

 

6 Simon Meier
Bahia

10 Hardy Krüger
Sons

   

 

 

 

 
Jonathan Ive
Muckies
 

Craig Federighi
Muckies

 

   

 

 

 

 
PFB-Auswahl
   

1 Kareem Hörnsema
Magics

 

 

   

 

 

 

2 Brat Pfanne
BAG

4 Spritzer
Flyers

 

3 Pull Moll
Magics

5 Ghandi
Flyers

   

 

 

 

8 Samy Parookaville
Magics
6 Nudel Toto
BAG

 

10 Steak Pfanne
BAG

7 Lurch Peter-Hanßen
Flyers

   

 

 

 

 

11 Karl Gleumes (C)
Flyers

 

9 Ghanea Shittu
Bresche

 

         
 
    76.000 (ausverkauft)    
         
    46. Min.: Burgsmüller für Federighi
80. Min.: Klotz für Kurat
     
    67. Min.: Vuvuzela für Peter-Hanßen
86. Min.: Criensmann für Shittu
     
    (Gelb) Bezos, Ive - SFV
(Gelb) Moll, Gleumes, Shittu - PFB
     
    0:1 Steak Pfanne (15.)
1:1 Jonathan Ive (34.)
1:2 Karl Gleumes (60.)
1:3 Samy Parookaville (64.)
2:3 Coco Channel (78.)
     
 
Spielbericht

Die Nationalelf Phantasiens bleibt allgemein die stärkere Auswahl. Nachdem die UA-Saison oben mit gleich drei SFV-Teams belegt war, ging der Gastgeber hier leicht favorisiert ins Rennen.

Nach 15 Minuten stellte Beenens Steak Pfanne jedoch auf 0:1. Der Querpass kam von Nudel Toto und Pfanne schob unten rechts ein. Jonathan Ive, vom UA-Champion Majo Muckies, sorgte mit einem herrlichen Lupfer über Kareem Hörnsema, vor der Pause für den Ausgleich.

Wefels Superstar Karl Gleumes, auch in dieser Partie wieder bärenstark, setzte in Minute 60 einen Freistoß aus gut 25 Metern oben links in die Maschen – zur erneuten Gästeführung.

Nur vier Minuten später erhöhte Heesens Youngster Samy Parookaville, mit einer Flanke, die im rechten Winkeldreieck landete, auf 1:3. Keeper Jeff Bezos von den Muckies, hatte den Ball unterschätzt und blieb auf der Linie kleben.

Gaida Sons Verteidiger Coco Channel gewann in der 78. Spielminute einen Luftkampf im Strafraum gegen Wefels Spritzer und verkürzte per Kopf auf 2:3. Vorausgegangen war eine Ecke, getreten von Knops Hoppy Kurat.

In der Schlussphase stand die PFB-Abwehr stabil und die Gastgeber kamen zu keiner wirklich nennenswerten Gelegenheit mehr. Der 12. Sieg im 18. Vergleich war für die Phantasier geschafft und wurde in den Katakomben des Script-Stadium zu Hollywoods gebührend gefeiert.